Schritt für Schritt den USB-Speicherstick formatieren

Ein USB-Stick bietet eine Menge Speicherplatz für Dateien, Fotos und im Web gekaufte Musik. Aber was passiert, wenn der PC den Stick nicht mehr erkennt? In diesem Fall ist es notwendig den USB-Stick zu formatieren, damit er für den PC wieder lesbar wird. Aber Vorsicht! Nach der Formatierung sind alle auf dem Speichermedium befindliche Daten gelöscht.
Warum ist „Hardware sicher entfernen“ so wichtig?

Wer den USB-Stick regelmäßig herauszieht, ohne die Funktion „Hardware sicher entfernen“ zu verwenden, riskiert einen Datenverlust, da der Anschluss zu diesem Zeitpunkt mit Strom versorgt wird. Ziehen Sie den Stick so heraus, speichert er möglicherweise nicht alle Daten. Schlimmstenfalls ist er für den PC danach nicht mehr lesbar. Die Funktion „Hardware sicher entfernen“ trennt den USB-Anschluss vom Strom und garantiert Ihnen, dass der Speichervorgang auf dem Stick abgeschlossen ist.

Folglich sollten Sie unten rechts in der Symbolleiste mit der rechten Maustaste auf das USB-Symbol klicken, anschließend den Stick auswählen und „Hardware sicher entfernen“ anklicken. Sobald die Meldung erscheint, dass Sie ihn entfernen dürfen, ziehen Sie ihn heraus.
Anleitung zur Formatierung für USB-Sticks mit Windows 7

Nun ist es passiert und der USB-Stick wird nicht mehr erkannt. Haben Sie alle Daten wiederhergestellt? Wenn nicht, sollten Sie zuerst ein Programm zur Daten-Rettung verwenden. Sobald dies geschehen ist, beginnen Sie mit der Formatierung:

Schließen Sie den Stick an einen USB-Anschluss des PCs an.
Danach wählen Sie über „Start“ die Schaltfläche „Computer“ aus.
Mit einem Rechtsklick gehen Sie auf das Laufwerk, an dem der USB-Stick angeschlossen ist.
Klicken Sie auf „Formatieren“ und gelangen in das Formatierungsmenü.
Standardmäßig steht als Dateisystem FAT 32. Behalten Sie diese Einstellung bei oder wählen NTFS. Tipp, der Unterschied zwischen beiden Systemen steht unter dieser Anleitung.
Im vorletzten Schritt entscheiden Sie sich entweder für eine Schnellformatierung oder eine vollständige Neuformatierung. Wird der USB-Stick nicht mehr erkannt, ist eine vollständige Formatierung ratsam. In diesem Fall entfernen Sie das Häkchen.
Mit einem Klick auf „Starten“ beginnt die Formatierung und alle Daten werden gelöscht.

Was ist der Unterschied zwischen FAT 32 und NTFS?

Die Dateisysteme FAT32 und NTFS geben an, welche Betriebssysteme das Speichermedium lesen können. Standardmäßig besitzen USB-Sticks, externe Festplatten und SD-Karten FAT32, das eine Verwendung für Windows, Mac als auch Linux ermöglicht. Demgegenüber lässt sich das Dateisystem NTFS nur von Windows NT, Vista, XP sowie Windows 7 lesen.